Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

"Schicksalswahl für das EU-Klimaschutzpaket"

Schlussphase des Bundestagswahlkampfes - EU-Abgeordnete Manuela Ripa (ÖDP) auf NRW-Tour

 

 

(Brüssel/Düsseldorf/Münster) – Anfang der Woche war die Europaabgeordnete Manuela Ripa der Ökologisch Demokratischen Partei (ÖDP) auf NRW-Tour mit einem Vortrag "Schicksalswahl für das EU-Klimaschutzpaket" in Münster, Mönchengladbach, Ahlen und Kempen. Die Politikerin machte einmal mehr deutlich: Die aktuellen klimapolitischen Maßnahmen reichen nicht aus, sie erhitzen den Planeten auf 2,7 Grad oder mehr bis 2050. Ein massiver Verlust von Menschen- und Tierleben ist die Folge.

Manuela Ripa stellte nüchtern klar: „Dies sind nicht meine Prognosen, sondern die des neuen UN-Klimaberichts.“ Aktuell bewegt sich die globale Durchschnittstemperatur auf 1,5 Grad ab dem Jahr 2030 zu. Ein Jahrzehnt früher als noch vor drei Jahren prognostiziert. Was dies für das Leben auf dem Planeten bedeutet, war in diesem Jahr bereits weltweit spürbar: Hitzewellen in Nordamerika, Brände in der Mittelmeerregion und Starkregen sowie katastrophale Überschwemmungen in Mitteleuropa.

Ihrem interessierten Publikum bei den vier Veranstaltungen erklärte die EU-Abgeordnete den European Green Deal der viele Licht- aber eben auch Schattenmomente enthält. Der Schatten taucht da auf, wo nach wie vor am Wachstumszwang festgehalten wird.  Außerdem stehen Gesetze teilweise im Widerspruch zueinander.

Damit der Sommer 2021 nicht zur neuen Normalität wird, appelliert Ripa an die Wähler und Wählerinnen, ihre Stimme am kommenden Sonntag für echten ökologischen Wandel einzusetzen. Mit ihrer Partei der ÖDP steht Manuela Ripa für ein ambitioniertes und umfassendes Programm, das sich einem konsequenten Klimaschutz verschrieben hat – im Gegensatz zu allen anderen Bundestagsparteien.

Im Europäischen Parlament setzt die Abgeordnete sich insbesondere für den Erhalt der Biodiversität, für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft, die Dekarbonisierung der Industrie, echtes Tierwohl und ein Ende der Massentierhaltung ein. Außerdem kämpft sie für den Schutz von Verbraucher:innen beim täglichen Einkauf durch eine deutliche Kennzeichnung von Produkten – über Antibiotikagebrauch in der Tierhaltung hin zu möglichen krebserregenden Inhaltsstoffen in Alltagsprodukten und Kinderspielzeug.

Der persönliche Aufruf der Politikerin lautet: „Eine Stimme für die ÖDP ist keine verschenkte Stimme, denn eine Stimme für zukunftsweisende Ideen und Konzepte kann niemals verloren sein. Lassen Sie uns die etablierten Parteien in diesem Jahr nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern sie zum Wandel zwingen.“

 

Bild: Manuela Ripa

Bildquelle: Landespressestelle der ÖDP NRW

Zurück